Akteure, Gegner und Opfer der Schule Schloss Salem im "Dritten Reich" – Ein biographisches Lexikon

Cover

Trotz wegweisender Resümees ist eine umfassende Analyse der Geschichte der Schule Schloss Salem in der Zeit des Nationalsozialismus nach wie vor ein Desiderat. Diesen Mangel kann auch das nun vorliegende biographische Lexikon nicht beheben. Dennoch bietet das von ASV-Redakteur Marc Zirlewagen verfasste Buch durch die zusammenfassende Betrachtung von 166 Biographien einen neuen Ansatz: Es zeichnet die Lebenswege von Pädagoginnen und Pädagogen sowie von Schülerinnen und Schülern, die Salem prägten, Nationalsozialisten, die Salem gefährdeten sowie Salemerinnen und Salemern nach, die der Nationalsozialismus zu Opfern machte.

Deren Handeln bzw. Erlebnisse von 1933 bis 1945 leisten einen wichtigen Beitrag für das Verständnis für der Schulgeschichte in einer Zeit von Bedrängnis und Bewährung. So fiel bei der Bearbeitung der Biografien auf, dass selbst von so wichtigen Akteuren vieles bislang kaum bekannt bzw. publiziert worden ist. Noch mehr gilt dies für die Akteure, die nicht im Vordergrund standen und insbesondere auch für die in die Emigration Gedrängten. Das Lexikon betritt damit teilweise Neuland. Die Zusammenfassung der Biographien in einem Buch bietet darüber hinaus den schnellen Zugriff auf Lebenswege, die teils nur in internen Schriften der Schule Schloss Salem bzw. der ASV veröffentlicht oder im Kurt-Hahn-Archiv zu finden und damit kaum fassbar sind.

Als lexikalisches Nachschlagewerk für Herkunft, Karriere und Wirken ist es jedoch kein umfassendes Handbuch. Vielmehr ist es ein Hilfsmittel für die rasche Information ebenso wie für weitergehende Forschungen. Indem es die Menschen in den Vordergrund rückt, macht es Geschichte „lebendig“ und geht mit den Möglichkeiten eines Lexikons den Fragen nach, wie einzelne Personen die Geschicke der Schule prägten bzw. wie deren Repräsentanten in der NS-Zeit geprägt wurden. Ergänzt wird es um eine ausführliche Chronik der Ereignisse und die Nennung der weiterführenden Literatur.

Bestellinfos und Probelesen hier: https://www.bod.de/buchshop/akteure-gegner-und-opfer-der-schule-schloss-salem-im-dritten-reich-marc-zirlewagen-9783756276769

Personen
Salem im Juli 1934 (von links): Generaldirektor Franz Freiherr von Hornstein-Binningen, Schulleiter Gustav Mittelstraß, Ministerialrat Herbert Kraft, Reichssportführer von Tschammer und Osten sowie Markgraf Berthold. (KHA SK 112)

 

Shop