Isabel Hénin zur Botschafterin in Mauretanien ernannt

Isabel Hénin

Deutschland und Mauretanien pflegen gute bilaterale Beziehungen. Dafür, dass dies so bleibt, ist seit August 2021 ASV-Mitglied Isabel Hénin (geb. Krüger; Salem-Abitur 1992) als außerordentliche und bevollmächtigte Botschafterin verantwortlich. Sie soll die Beziehungen zwischen Deutschland und Mauretanien fortentwickeln und stärken.

Auf dem Foto steht sie neben dem Buddy-Bär vor der Botschaft in Nouakchott. Die Entwicklungszusammenarbeit (EZ) mit Mauretanien ist laut Informationen des Auswärtigem Amts ein wichtiger Bestandteil der bilateralen Beziehungen. Sie konzentriert sich auf die Kernthemen „Frieden und gesellschaftlicher Zusammenhalt“, „Berufliche Bildung und Beschäftigung“ und „Schutz unserer Lebensgrundlagen – Umwelt und natürliche Ressourcen“.

Durch die bilaterale EZ engagiert sich die Bundesregierung in der regionalen Zusammenarbeit für die Stabilität und Entwicklung Mauretaniens. Hauptakteure in der Umsetzung sind die KfW und die Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ). Darüber hinaus leistet Deutschland einen Beitrag zu den EZ-Aktivitäten der Europäischen Union und der internationalen Finanzinstitutionen sowie zu der humanitären Hilfe der VN-Organisationen.

Mehr über Isabel Hénin erfahrt ihr hier: https://nouakchott.diplo.de/mr-de/botschaft/-/1208632

Foto: Auswärtiges Amt

Shop